Halloween Geschichte und Bräuche Rezepte

Blutstropfen im Schnee

Damit das Gruseln nicht schon bei der Zubereitung der frischen Rote Beete beginnt, sollte man beim Zubereiten dieses doch sehr farbintensiven Gemüses besser Handschuhe tragen. Übrigens ist das natürlich auch ein leckeres und sehr gesundes Gericht, durch dessen Zubereitung man dieses gerade Kindern schmackhaft machen kann.

Zutaten für vier Portionen Blutstropfen im Schnee

  • 300 ml gekühlte saure Sahne oder zwei Becher Natur-Joghurt.
  • Eine Knolle rohe Rote Beete (ca. 450 Gramm, kann auch etwas kleiner sein)
  • Etwas Salz.
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 4 Dillzweige zum Garnieren

Zubereitung Blutstropfen im Schnee

Zunächst die Blätter der roten Beete entfernen. Dafür mit einem möglichst scharfen Messer die Blätter etwa 2,5 Zentimeter über der Wurzel abtrennen. Nicht in die Wurzel selbst schneiden, sie könnte ausbluten bzw. Saft verlieren.

Nun die rote Beete möglichst gründlich waschen. Dann die Knolle in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Mit Pfeffer und Salz würzen und das Wasser zum Kochen bringen. Die rote Beete sollte nun eine halbe Stunde bis 40 Minuten köcheln.

Dann die rote Beete abgießen. Etwas abkühlen lassen, sie sollte aber warm sein. Und im warmen Zustand wird die Knolle nun geschält.

Ist die Knolle geschält, dann auf vier Tellern die gekühlte saure Sahne verteilen. Die geschälte rote Beete nun Vierteln. Drei, vier Tropfen Rote Beete Saft auf die saure Sahne geben (nicht zu viel, es sollen einfach nur ein paar Tropfen Blut sein) und dann die Rote Beete auf dem Teller arrangieren. Jeden Teller mit einem Zweig Dill garnieren. Schließlich ist das weiße Schnee und der Dill eben ein Zweig Reisig.

Wenn statt saurer Sahne Joghurt genommen wird, dann diesen am besten vorher etwas glattrühren.