Halloween Geschichte und Bräuche Rezepte

Halloween 2017 Streifzug durch die Presse

Es ist früher Nachmittag und Zeit für einen Blick durch die Presse. Was wird 2017 über Halloween geschrieben?

Bei RP online geht es gleich richtig los – mit der Schlagzeile:

Brauchtum in NRW – Wir brauchen kein Halloween

Wir brauchen kein Halloween

Der Autor des Artikels will dafür St. Martin in Ehren halten. Schließlich geht es beim Martinsfest an das Gedenken an jemanden, der seinen Mantel teilte und etwas gutes tat, also um die christliche Botschaft des Teilens. Während Halloween die Botschaft des Schreckens, der Monster und Gruselclowns verbreite und das habe nun wirklich nichts Wärmendes. Als Importfest wird Halloween dann auch gleich bezeichnet und die kleinen Geschenke an der Haustür werden schließlich erpresst, während sie zu St. Martin singend erbeten werden.

Immerhin hält es RP Online mit Ausgewogenheit. Ein weiterer Autor darf ein paar Bytes weiter für Halloween plädieren. Den Link dazu gibt es dann am Ende des Gegen-Halloween-Artikels.

Veraltete Promi-Kostüme

Bei Spiegel Online hat man es hingegen erstmal nicht so mit den kritischen Tönen und daher bekommt man hier Halloween Outfit Ideen der Promis präsentiert. Nett anzusehen sind die Kostüme, aber es sind wohl eher olle Kamellen. Schließlich ist Halloween erst heute Abend, damit dürfte es schwierig werden schon Bilder zu haben. Olle Kamellen.

BR – Halloween, das Fest der vergessenen Bräuche

Weg von Glamour und Promis können wir uns der Seite vom bayrischen Rundfunk zuwenden. Hier widmet man sich der interessanten Frage, wie aus Allerheiligen Halloween wurde. Und gibt dem ganzen auch noch den Übertitel: Halloween, das Fest der vergessenen Bräuche. Obwohl das Fest als amerikanischer Spaßtag abgetan werde, habe es katholische Ursprünge.

Das Fazit hier lautet allerdings, dass das Gedenken an die Toten dem Kommerz gewichen ist.

Halloween, das Fest der vergessenen Bräuche

 

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *